Handlungsintegrierte Visualisierung der Effizienzvarianz von Elektrobussen zur Unterstützung einer energieeffizienten Fahrweise

Art der Abschlussarbeit

Masterarbeit

Thema

Handlungsregulation, Nutzer-Energie-Interaktion, Energieeffizienz im Elektrobus (ÖPNV), Visualisierung der Effizienz, Selbstwirksamkeit, Situationsbewusstsein

Bearbeitet von

Eileen Hiesener

Aufgabenstellung

Durch den steigenden Bedarf an Mobilität, der Abhängigkeit von begrenzten fossilen Brennstoffen und dessen Auswirkungen auf die Umwelt durch CO2-Emissionen rücken Dekarbonisierung und Elektrifizierung des Transportsystems zunehmend in den Fokus der Wissenschaft. Neben diversen Elektroautos kommen auch im öffentlichen Personennahverkehr vieler europäischer Länder bereits einige Busse mit schadstoffarmen Antrieben zum Einsatz.

Als eine wichtige Eigenschaft im Kontext von Elektrofahrzeugen kann die Reichweite die Akzeptanz eines Fahrzeuges stark behindern. Die technisch begrenzte Reichweite eines Fahrzeuges wird neben äußeren Umständen wie Verkehr oder Wetter auch von der Fahrweise des Fahrenden beeinflusst, die den Energieverbrauch des Fahrzeugs um bis zu 30% variieren lassen kann.

Das Ziel dieser Arbeit ist die handlungsintegrierte Visualisierung der Energieeffizienz in Elektrobussen, um die Fahrer bei der Effizienzsteigerung der eigenen Fahrweise zu unterstützen. Anhand von visuellem Feedback soll die Effizienzvarianz der Fahrweise repräsentiert werden, um das Verständnis der Elektrobusfahrer bezüglich des Energieverbrauchs und daraus resultierend die Effizienz der Fahrweise zu fördern. Im Fokus des Entwicklungsprozesses stehen dabei vor allem die Gestaltung der graphischen Benutzerschnittstelle und der Zeitpunkt des handlungsintegrierten Feedbacks.

Starttermin

Jun 2018